So feiert Australien Silvester

Nach Weihnachten steht nun Silvester vor der Tür. Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie die Australier im Vergleich zu uns Deutschen in das neue Jahr hineinfeiern? Wir zeigen euch die Top 5 der Unterschiede zwischen dem „New Years Eve“ im Heimatland unserer Macadamia und Silvester in Deutschland.

1. Aufgrund seiner geografischen Lage gut 15 000 km süd-östlich von Deutschland gehört Australien zu den ersten Ländern, die das neue Jahr begrüßen: Bei uns ist es erst 14 Uhr, wenn die Aussies ihre Sektgläser schon heben dürfen.

 

2. Während wir in der Neujahrsnacht meistens in der Kälte frieren müssen, können die Australier in leichter Kleidung oder gar im Bikini reinfeiern, denn bei ihnen ist es gerade Sommer.

 

3. Die Deutschen proben schon Tage vor Silvester, wenn es um Böller und Feuerwerk geht. Wegen der Waldbrandgefahr ist es den Australiern verboten, privat Raketen abzuschießen. Dafür sind die Feuerwerke in den Großstädten aber umso pompöser: Besonders sehenswert ist das berühmte Feuerwerk von der Harbour Bridge in Sydney, das ihr bei uns sogar live im Fernsehen oder auf YouTube sehen könnt.

 

4. Bis zu 1,6 Millionen Gäste schauen sich das zwölf minütige Spektakel in Sydney an. Damit ist es die größte Silvester-Feier weltweit – sie ist sogar größer als die in New York oder unsere größte Feier rund um das Brandenburger Tor in Berlin. Nach dem Lichterfest locken dann Sydneys zahlreiche Clubs das Partyvolk. Gerade beim jungen Publikum sind Beach Open Airs beliebt. Natürlich wird das Partyvolk auch in Deutschlands hippen Clubs beglückt – allerdings nicht Open Air und auch eher nicht am Strand ;)

 

5. Viele Aussies verzichten auf große Partys und Feuerwerk und verbringen ihren „New Years Eve“ getreu der gelassenen australischen Lebensart entspannt in der Natur mit Freunden und Familie. Beim geliebten Bier und Barbecue wird der letzte Sonnenuntergang des Jahres vom Strand aus beobachtet und das abgelaufene Jahr mit Gitarre und Lagerfeuermusik verabschiedet. Obwohl der noch sehr milde Winter ein Barbecue in einigen Teilen Deutschlands sicher zulassen würde, gibt es bei uns zum gediegeneren Silvesterabend eher klassisch Raclette und Bowle.

 

Wer also zur Abwechslung einmal nicht im kalten Winter in Deutschland die Korken knallen lassen will und ein Kontrastprogramm sucht, bucht am besten noch schnell einen Flug nach Down Under. Strandsachen nicht vergessen! Denn eins steht fest: Am anderen Ende der Welt steht die Silvester Party Kopf: 30 Grad, Sonne, Strand und Flip Flops sind hier angesagt!

 

Ob nun bei sommerlichen Temperaturen am Strand von Australien oder im milden Winter in Deutschland – wir wünschen Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr 2016!!!

Schreibe einen Kommentar

CAPTCHA-Bild

*

Facebook